Kontrollbrunnen im Wasserschutzgebiet Alling

27. April 2021 : Überwachung des Grundwassers
Bohrung Kontrollbrunnen.jpg

Die beiden Brunnen im Schutzgebiet Alling befinden sich in der Nähe der Schwarzen Laber. Bisher konnte keine eindeutige Aussage darüber gemacht werden, ob das Gewässer, insbesondere bei Hochwasser, qualitativen Einfluss auf die beiden Trinkwasserbrunnen hat.

Der Verband hat deshalb zwischen der Laber und den Brunnen einen ca. 20 Meter tiefen Kontrollbrunnen als Messstelle bohren lassen. Die Planung hat das Büro Anders & Raum aus Velden durchgeführt. Es überwacht die Bauarbeiten und wertet anschließend die Pumpversuche aus. Die fertige Messstelle wird anschließend in das Leitsystem des Verbandes integriert und laufend überwacht.

Die Maßnahme kostet den Verband ca. 22.000 €